Ein wirksames Mittel gegen Zehennagelpilz

die Hauptsymptome des Zehennagelpilzes

Pilz (Mykose) an den Zehennägeln ist eine der häufigsten Krankheiten. Es wird angenommen, dass ein Drittel der Bewohner unseres Planeten auf den Pilz trifft, und in der Hälfte der Fälle handelt es sich um einen Nagelpilz.

Dies ist hauptsächlich auf unseren Lebensstil zurückzuführen: hohe Bevölkerungsdichte und häufige Verwendung geschlossener Schuhe.

Volksheilmittel gegen Zehennagelpilz für eine schnelle Heilung

Der Pilz wird durch Kontakt von einer kranken Person auf eine gesunde Person übertragen. Die Nichtbeachtung persönlicher Hygienemaßnahmen hilft der Krankheit oft sehr. Sie können es über gewöhnliche Haushaltsgegenstände oder an öffentlichen Orten (Badezimmer, Schwimmbäder, Fitnessstudios) abholen.

Erwachsene und ältere Menschen sind anfälliger für Mykose an den Nägeln, Kinder werden selten krank. Normalerweise tritt der Pilz vor dem Hintergrund einer Abnahme der Immunität, chronischer Krankheiten oder altersbedingter Veränderungen des pH-Werts der Nägel und der Haut auf.

Einige Krankheiten erhöhen das Risiko, Pilze zu entwickeln, z. B. eine schlechte Durchblutung der Extremitäten, Stoffwechselstörungen, Diabetes mellitus und Fettleibigkeit. Daher sollten Sie Ihren Zustand sorgfältig überwachen und gegebenenfalls sofort ein Mittel gegen Zehennagelpilz anwenden. Ein kostengünstiges, aber wirksames Mittel wird sicherlich in den frühen Stadien ohne allzu große Probleme zurechtkommen.

Sie können Pilze auf Ihren Nägeln feststellen, indem Sie die Farbe oder Textur des Nagels ändern. Zunächst wächst der Pilz wie ein kleiner Fleck und nimmt eine immer größere Fläche ein. Der Nagel verfärbt sich stärker, beginnt zu bröckeln und zu peelen, die angrenzende Haut wird gereizt.

Es gibt vier Formen der Nagelverformung:

  1. Normotrophe. Gelbe Verfärbung des Nagelrandes, Oxidation, Verhornung und Verdickung.
  2. Hypertrophe. Der Nagel färbt sich gelb bis schmutzig grau, wird an den Rändern stumpf und locker. Der Nagel kann sich wie ein Schnabel verbiegen und ein Querstreifen kann auftreten.
  3. Atrophisch. Die Nägel werden gelblich-grau und teilweise zerstört. Das Bett kann teilweise freigelegt werden, die Haut an diesen Stellen wird locker.
  4. Onycholyse. Der Nagel löst sich vom Bett, die normale Farbe kann nur in der Nähe der Wurzel bleiben. Im Allgemeinen ist der Nagel deformiert, gelb (oder grau verschmutzt).

Kombinierte Module sind ebenfalls möglich. Diese Verformungen sind auch nicht unbedingt mit Pilzen verbunden. Um sicher zu sein, sollten Sie Tests machen.

Gleichzeitig sind allgemeine Störungen möglich. Tatsache ist, dass der Pilz Giftstoffe freisetzen kann, die den gesamten Körper vergiften. Eine Vergiftung kann zu Appetitlosigkeit, Müdigkeit und anderen unangenehmen Folgen führen.

Der Pilz ist sehr hartnäckig. Es gibt Situationen, in denen ein scheinbar geheilter Pilz aufgrund eines Rückgangs der Immunität zurückkehren kann.

Der Pilz ist schwer zu behandeln und kann folgende Gründe haben:

  • Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • Verletzung des Behandlungsschemas, Disziplinlosigkeit;
  • unsachgemäße Selbstmedikation;
  • die Fähigkeit eines Pilzes, Arzneimittelresistenz zu erlangen;
  • begleitende schwere Krankheiten (Lebererkrankung, Diabetes).

Es ist besonders wichtig, die genaue Art des Pilzes durch Tests zu bestimmen und die Anweisungen für seine Behandlung genau zu befolgen. Unregelmäßige Medikamente oder ein unvollständiger Behandlungsverlauf können im Pilz zu Arzneimittelresistenzen führen. In diesem Fall wird der Kampf gegen den Pilz viel schwieriger.

Derzeit gibt es mehrere Mittel gegen Zehennagelpilz. Die Auswahl ist ziemlich groß, so dass ein erfahrener Arzt nach der Untersuchung und Analyse die effektivste Behandlung anbieten kann. Er wird das optimale Medikament für eine bestimmte Pilzart in einem bestimmten Stadium mit einem Minimum an Nebenwirkungen auswählen.

Die Wahl der Behandlung hängt von mehreren Faktoren ab. Zunächst zeigen die Tests die Art des Pilzes. Der Arzt wird feststellen, wie viel der Pilz bereits die Nägel erfasst hat, wie lange die Krankheit dauert und in welchem Stadium sich der Pilz befindet. Es gibt komplizierende Krankheiten. Beispielsweise kann eine systemische Therapie für Menschen mit schweren Krankheiten gefährlich sein, da eine solche Behandlung im Kampf gegen Pilze den gesamten Körper betrifft. Und in diesem Fall kann nur ein Arzt sagen, welche Mittel gegen Zehennagelpilz am besten geeignet sind.

Im Allgemeinen können die Methoden zur Behandlung von Pilzen in zwei Hauptgruppen unterteilt werden. Wenn das Arzneimittel direkt auf den betroffenen Nagel aufgetragen wird, wird die Behandlung als topisch bezeichnet. Wenn Pillen oder andere Medikamente, die oral eingenommen werden müssen, angewendet werden, wird eine solche Behandlung als systemisch bezeichnet. Eine systemische Behandlung bekämpft den Pilz von innen und hilft dem Körper, die Krankheit zu überwinden, hat jedoch schwerwiegendere Kontraindikationen.

Lokale Behandlung

Zur topischen Behandlung wird häufig ein medizinischer Lack, eine Creme oder eine Lösung zur Behandlung beschädigter Nägel verwendet. Solche Medikamente unterdrücken hauptsächlich die Entwicklung einer Infektion, indem sie die natürliche Veränderung des Nagels als Mechanismus zur Bekämpfung des Pilzes nutzen.

In den folgenden Fällen wird eine lokale Behandlung empfohlen:

  • Der Pilz hat nicht alle Nägel und nicht mehr als die Hälfte jedes einzelnen Nagels eingefangen.
  • Der Pilz hat die Nagelwurzel nicht befallen, befindet sich jedoch am äußersten Ende und an den seitlichen Teilen des Nagels.

Eine lokale Behandlung ist erforderlich, auch wenn sie aus irgendeinem Grund nicht systemisch behandelt werden kann. Zum Beispiel aufgrund der Gefahr von Nebenwirkungen bei schwerwiegenden anhaltenden Krankheiten.

Es gibt eine ziemlich breite Palette von Arzneimitteln zur Behandlung von Pilzen. Es ist am besten, die wirksamsten Mittel gegen Zehennagelpilz für eine schnelle Heilung zu wählen.

Heilfarben können ebenfalls verwendet werden. Es ist ein wirksames Mittel gegen Zehennagelpilz. Ihr Vorteil ist, dass keine zusätzlichen Pflaster oder Verbände verwendet werden müssen.

Farben haben wie andere topische Produkte eine bestimmte Behandlungsreihenfolge. Zuerst werden die betroffenen Bereiche des Nagels entfernt (wenn möglich), dann wird ein Mittel gegen Zehennagelpilz angewendet. Die Bewertungen zur Verwendung von Farben variieren, aber wenn die Behandlung korrekt durchgeführt wird, gibt es einen Effekt.

Wenn Sie ein Haus pflegen, müssen Sie zuerst so viele Nägel wie möglich abschneiden. Dann machen Sie eine Kompresse mit Wattepads, die gut mit Peroxid angefeuchtet sind. Repariere die Nägel und warte ungefähr eine Stunde. Dann können Sie eine Nagelfeile verwenden, um die erweichte Oberfläche des Nagels zu reinigen. Dann die Farbe auftragen.

Bei erneuter Verwendung der Farbe muss die Farbe vom letzten Mal gereinigt werden. Dies kann mit einem Alkoholtupfer erfolgen, der normalerweise mit der Farbe geliefert wird. Die Behandlungsdauer liegt normalerweise zwischen sechs Monaten und einem Jahr, je nachdem, wie schnell die Nägel wachsen. Häufigkeit 1-2 mal pro Woche.

Zum Entfernen eines Pilznagels stehen weitere Optionen zur Verfügung. Keratolytische Pflaster können verwendet werden. Diese Pflaster enthalten Antimykotika, Antiseptika und Weichmacher des betroffenen Nagels. Es ist normalerweise Harnstoff oder Salicylsäure. Sie müssen den Patch alle zwei Tage wechseln. Feilen Sie gleichzeitig einen schmerzenden Nagel und tragen Sie dann ein Antimykotikum auf.

Es kommt vor, dass Sie die Nagelplatte chirurgisch entfernen müssen. Dies ist eine schmerzhafte Prozedur, oft mit vorübergehender Behinderung. Diese Methode wird nur als letzter Ausweg verwendet.

Laserbehandlungen können auch als topische Behandlungen verwendet werden. Es wird normalerweise in den frühen Stadien der Krankheit angewendet, wenn die Verformung des Nagels noch nicht begonnen hat. Die Behandlung kann mehrere Monate dauern, kann jedoch je nach Schweregrad viel schneller sein. Die Nägel werden durch einen Laserstrahl erwärmt, die Temperatur beträgt ca. 50 Grad, was für eine Person fast nicht wahrnehmbar, für den Pilz jedoch zerstörerisch ist. Die Laserbehandlung ist schmerzfrei, schnell und sehr effektiv. Dies ist das beste Mittel gegen Zehennagelpilz da draußen.

Wenn eine lokale Behandlung nicht ausreicht, sollte eine komplexe Behandlung mit systemischer Therapie eingeführt werden.

Systemische Therapie

In den folgenden Fällen wird eine systemische Behandlung angewendet:

  • fortgeschrittenes Stadium des Pilzes;
  • Nägel sind von mehr als der Hälfte betroffen;
  • Die meisten Zehennägel sind betroffen.
  • Nägel blättern ab oder sind stark deformiert.

Und selbst wenn die Nagelwurzel bereits betroffen ist oder eine lokale Behandlung allein keine Ergebnisse liefert.

Systemische Medikamente werden nach einem bestimmten Zeitplan drei bis vier Monate lang eingenommen. Es sollte bedacht werden, dass die Medikamente stark genug sind und Kontraindikationen und Nebenwirkungen berücksichtigt werden müssen.

Die Hauptkontraindikationen sind Schwangerschaft (Stillen) sowie Nieren- und Lebererkrankungen. Es besteht eine Arzneimittelunverträglichkeit mit anderen Arzneimitteln wie hormonellen Verhütungsmitteln. Im Allgemeinen ist das Risiko von Nebenwirkungen umso geringer, je kürzer die Behandlungsdauer ist.

Für eine systemische Behandlung ist es sehr wichtig, die Anweisungen des Arztes zu befolgen und sich nicht selbst zu behandeln.

Volksheilmittel gegen Zehennagelpilz

Seit langem werden viele Volksmethoden zur Bekämpfung von Pilzen mit unterschiedlichem Wirkungsgrad erfunden. Ärzte empfehlen, eine solche Behandlung bei Bedarf mit einer nachgewiesenen akademischen Behandlung zu kombinieren. Es tritt häufig auf, wenn Sie schnell ein kostengünstiges Mittel gegen Zehennagelpilz finden müssen. Hier sind einige hausgemachte Rezepte:

das Ergebnis der Behandlung des Pilzes auf den Zehennägeln mit Volksheilmitteln
  1. Waschmittelpulver. Lösen Sie einhundert Gramm Pulver in heißem Wasser und dämpfen Sie Ihre Füße. Es wird angenommen, dass Pilze in einer großen Menge Alkali absterben und viel davon im Staub enthalten ist. Die Behandlung mit dieser Methode dauert ca. 2 Wochen, die Eingriffe werden täglich durchgeführt.
  2. Knoblauch und Zwiebel. Ein sehr kostengünstiges Mittel gegen Zehennagelpilz kann auch auf dem lokalen Markt gekauft werden. Knoblauch wird zu einem Brei gemahlen und nachts auf schmerzende Nägel aufgetragen, die mit einem Verband umwickelt sind. Sie können Zwiebelbrei verwenden.
  3. Ammoniak. Ein Löffel Ammoniak in einem Glas Wasser. Befeuchten Sie das Baumwolltuch und wickeln Sie Ihre Beine über Nacht.
  4. Borsäure (Pulver). Füße gedämpft, trocken. Mit Borsäurepulver bestreuen und über Nacht Socken tragen. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 2 Wochen.
  5. Soda. Leicht mit Wasser verdünnen und auf ein Tuch legen. Eine halbe Stunde auf die betroffenen Nägel auftragen.
  6. Teebaumöl. Üblicherweise wird eine Mischung aus Teebaumöl, Lavendelöl und Olivenöl zu gleichen Anteilen verwendet. Sie können Ihre Nägel jedoch nur mit Teebaumöl bestreichen. Nachts verwenden.

Es ist jedoch ratsam, keine Volksheilmittel zur Behandlung von Zehennagelpilz zu verwenden, sondern einen Arzt zu konsultieren und einen Plan für einen wirksamen Kampf gegen die Krankheit zu erstellen. Es ist sicherer und viel wirksamer als Selbstmedikation.