Wie erscheint Fußpilz und wie wird er behandelt?

Nicht jeder weiß, wie ein Pilz an den Beinen aussieht, obwohl diese Krankheit ziemlich häufig ist. Fußpilz ist eine Läsion auf der Haut der Füße, die in der Epidermis aufgrund des Wachstums eines Pilzes auftritt. Der Pilz schont die Nägel an den Beinen nicht und verursacht Mykose oder Onychomykose. Zuvor wurde angenommen, dass ältere Menschen mit schwachen Schutzfunktionen des Körpers an dieser Krankheit litten. Aber wie die Praxis zeigt, sind alle Altersgruppen und sogar Kinder anfällig für die Krankheit. Mit der notwendigen und umfassenden Behandlung können Sie den Pilz loswerden.

Zehennagelpilz

Symptome von Pilzkrankheiten: Wie sieht ein Pilz an den Füßen aus?

Pilzkrankheiten verursachen eine Person viele Probleme. Wie kann man das Vorhandensein eines Pilzes feststellen?

Starker Juckreiz tritt auf.Die ersten Symptome der Krankheit sind das Auftreten von Blasen oder kleinen Flecken von der Größe eines Korns; Im Laufe der Zeit gibt es mehr.Der Pilz kann den gesamten Fuß bedecken. Wenn der Pilz die Haarwuchsstelle erreicht hat, beginnt sich die Haut an diesem Punkt abzuziehen. Das Haar selbst wird dünner und beginnt auszufallen.

Welche anderen Anzeichen von Pilzen können an den Füßen auftreten? Pilze und Nägel sind häufig betroffen. Sie erkennen den Pilz an der Läsion am Rand des Nagels, wo ein gelber Streifen oder Fleck auftritt. Dieser Fleck nimmt zu, der Nagel wird dick und nimmt eine grau-gelbe Tönung an. Die Nagelplatte wird spröde. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kollabiert der Nagel im Laufe mehrerer Jahre vollständig.

Daher gibt es 3 Stufen von Nagelveränderungen unter dem Einfluss des Pilzes:

  1. Farbwechsel. Bei der Onychomykose kann der Nagel zusätzlich zu einer Gelbtönung die Farbe Weiß, Grün, Braun oder sogar Schwarz annehmen. Infolgedessen wird die Nagelplatte trüb oder es bildet sich eine Lücke, in der sich die Pilze selbst und andere Bakterien, schälende Hautzellen und andere Substanzen befinden. Aus diesen Gründen ändern die Nägel ihre Farbe.
  2. Verdickung. Die subunguale Hyperkeratose ist gekennzeichnet durch eine Verdickung nicht der Nagelplatte, sondern des Nagelbettes und dessen Verhornung. Mit der Zeit treten keratinisierte Schichten auf, was ihre Behandlung weiter erschwert. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Therapie so bald wie möglich zu beginnen.
  3. Zerbröckeln oder Zerstören des Nagels. Wenn der Pilz unter die gesamte Oberfläche des Nagels eindringt, kommt es zu einer allmählichen Ablösung des Nagels. Die Zerstörung des Nagels erfolgt gleichzeitig mit seiner Verdickung.

Es gibt andere Manifestationen einer Pilzinfektion auf der Nagelplatte, jedoch seltener.

Fußpilzbehandlung

Wenn man mit der Behandlung beginnt, sollte man sich darauf vorbereiten, dass sie lang sein wird, und trotz einiger Verbesserungen sollte der therapeutische Verlauf nicht unterbrochen werden.

Sicherlich hat Ihnen Ihr Arzt bereits gesagt, dass die bevorzugten Lebensräume des Pilzes Waschlappen, Badteppiche, Körperpflegemittel und Manikürezubehör sind.

Anzeichen eines Pilzes an den Füßen

Bei den ersten Manifestationen einer Pilzkrankheit müssen Sie einen Termin bei einem Dermatologen vereinbaren. Das Krankenhaus bietet Ihnen eine qualifizierte medizinische Versorgung, dank derer Sie dieses Problem für lange Zeit oder für immer beseitigen können.

Darüber hinaus kann die Manifestation eines Pilzes an den Beinen darauf hinweisen, dass eine Person eine Stoffwechselstörung im Körper, eine verminderte Immunität, Dysbiose, einen Mangel an Vitaminen und eine beeinträchtigte Durchblutung aufweist. Daher ist es sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache für das Auftreten des Pilzes zu ermitteln und mit der Behandlung des Darms, des Vitaminmangels und der Regulierung der Stoffwechselprozesse im Körper zu beginnen.

Wie behandelt man Fußpilz zu Hause?

Parallel dazu können Sie auf die Ratschläge der traditionellen Medizin zurückgreifen, sie sind in den Anfangsstadien der Krankheit nützlicher.

Birkenteer hilft gut bei Fußpilz. Dämpfen Sie Ihre Füße vor dem Auftragen in heißem Wasser, entfernen Sie abgestorbene Haut und trocknen Sie Ihre Füße. Teer wird auf die betroffenen Stellen und zwischen den Fingern aufgetragen und 1, 5 Stunden lang belassen. Danach werden die Teerreste mit einer Serviette entfernt, es ist nicht notwendig, die Füße zu waschen. Der Vorgang muss nach 2 Tagen wiederholt werden. Manchmal reichen 2-3 Eingriffe aus, um den Pilz verschwinden zu lassen.

Oft geht das Auftreten des Pilzes mit unerträglichem Juckreiz einher. Gewöhnliches Teesoda kann dabei helfen, außerdem stoppt es das Wachstum der Läsion. Es ist notwendig, das Soda in Wasser zu verdünnen (Sie sollten einen Brei bekommen) und auf den Pilz aufzutragen. Nachdem Sie das Produkt auf dem Bein gehalten haben, spülen Sie es mit warmem Wasser ab, trocknen Sie die Oberfläche des Fußes gut ab und bestreuen Sie die betroffene Stelle mit Puder oder Stärke.

Baden Sie Ihre Füße häufiger mit einer Änderung der Wassertemperatur, wodurch das Blut besser zirkuliert, was zur schnellen Beseitigung des Pilzes beiträgt. Diese Bäder werden am besten mit Heilkräutern gemacht. Hier ist eine Liste von Pflanzen, die bei der Bekämpfung von Fußpilzen helfen können:

  • Ringelblume;
  • Kamille;
  • Eichenrinde;
  • Schöllkraut;
  • Ebereschenblätter.

Nehmen Sie 3 EL. Löffel jeder Pflanze, 1 Liter Wasser hinzufügen und 30 Minuten in Brand setzen. Gießen Sie dann die resultierende Brühe in eine Schüssel mit Wasser. Kräuter wirken nicht nur desinfizierend, sondern auch entzündungshemmend.

Es gibt auch andere Rezepte, um den Pilz loszuwerden:

Volksheilmittel gegen Pilze
  1. Die Infusion von weißer Birke hilft bei der Bekämpfung des Pilzes. Dazu müssen 10 Teile Alkohol für 1 Teil Birkenknospen und -blätter eingenommen werden. Dieses Mittel wird äußerlich angewendet, aber Abkochungen für den inneren Gebrauch können auch durch Backen der Pflanze mit kochendem Wasser hergestellt werden.
  2. Die Infektionsstelle täglich mit Wolfsmilchsaft schmieren, der Eingriff wird bis zu 2 mal täglich durchgeführt.
  3. Minz- und Schöllkrautsäfte haben eine gute Wirkung. Um einen positiven Effekt zu erzielen, müssen diese auf die Füße aufgetragen werden. Sie können einen Sud aus Schöllkraut und Wermut zubereiten, das Kraut ein wenig auf dem Feuer kochen, es dann in eine Schüssel mit Wasser gießen und Ihre Füße in diesem Sud halten.
  4. Gewöhnliches Speisesalz funktioniert gut, wenn keine Kräuter im Haus sind. Den Fuß salzen und Baumwollsocken anziehen. Der Eingriff wird vor dem Schlafengehen durchgeführt. Lassen Sie die Socken über Nacht mit dem Salz, waschen Sie Ihre Füße am Morgen. Manchmal reichen 2-3 solcher Verfahren mit Salz aus, um den Pilz loszuwerden.
  5. Wenn Sie dem Salz mehr Pfefferminzsaft hinzufügen, lässt der Juckreiz nach. Machen Sie mit diesen Komponenten einen Verband am Bein und lassen Sie ihn 1 Stunde lang stehen. Nach dieser Zeit sollten die Beine gewaschen und getrocknet werden.
  6. Mit dem Pilz an Beinen und Armen wird starker Kaffee verwendet, der dazu neigt, den Pilz loszuwerden. Darüber hinaus kann es helfen, Fuß- und Knöchelschmerzen zu lindern und die Haut auf Ihren Fersen zu erweichen.
  7. Tragen Sie 35% Salicylsalbe auf, wenn Ihre Füße von Pilzen befallen sind. Am Morgen alle wunden Stellen mit Salbe bestreichen, eine Tasche auf das Bein und eine Socke darauf legen. Es ist notwendig, dieses Mittel so lange wie möglich am Bein zu halten. Nach mehreren solchen Eingriffen verschwindet der Pilz am Bein.

Alle diese Behandlungen gelten als wirksam, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden. Sie können besonders im Sommer nützlich sein, wenn die Badesaison kommt und es nicht schwierig ist, den Pilz zu ernten.